Startseite
Wer ist SPM?
Ihr Ansprechpartner
Kontakt/Impressum
Kostenlose Info
Bewerbung

:: Vorgetäuschte Krankheit ::

 

Vorgetäuschte Krankheit - unsere Ermittlungs-Detektei deckt auf!
Nutzen auch Sie das absolute Profi-Know-How unserer erfahrenen Detektei.

Mittlerweile hat es sich herumgesprochen: SPM entlarvt "Krankmacher".

Arbeitnehmerprüfung - Schwarzarbeit, Krankfeiern, usw. - möchten sie wissen, ob ein offiziell krankgeschriebener Mitarbeiter munter und ohne Gebrechen auf einer Baustelle eines Freundes mithilft oder krank feiert?

Mit unseren Beweisen können Sie solche Mitarbeiter kündigen, ohne Abfindung!

Der Begriff der Ermittlung umfasst einen weiten Bereich. Zunächst geht es um klassische Detektivarbeit:

Ausforschen, Informationen sammeln und unerkannt Menschen oder Situationen beobachten. Wir verfügen über geschulte und erfahrene Detektive, die keine Zeit und Mühe scheuen, um Ihnen jeden Ermittlungswunsch zu erfüllen.

Wirtschaftliche Unternehmen brauchen Sicherheit, um ungestört von unerlaubten Eingriffen produzieren
und handeln zu können, auch im privaten Bereich.
Zur Wahrung und Vertretung berechtigter Interessen ist der Einsatz von unseren erfahren und
zuverlässigen
Detektiven fast unverzichtbar. Unsere Detektive, die bei Wirtschaftsdelikten oder anderen Straftaten rechtserhebliche Beweise aufspüren, sichern, auswerten und falls erforderlich - auch vor
Gericht vertreten.
Der Einsatz modernster Technik erweitert die detektivischen Möglichkeiten.
Sie unterstützt Observationen und Ermittlungen, hilft Straftaten vorzubeugen und Verdachtsfällen zu klären.

Wir sind Ihnen schnell, diskret und zuverlässig in Straf- und Zivilprozessen, Scheidungs-, Unterhalts- und Sorgerechtsklagen in der Bundesrepublik Deutschland und anderen Ländern behilflich.

Mit uns haben Sie einen erfahrenen Ansprechpartner in allen Sicherheitsangelegenheiten. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

BAG-Urtiel vom 17.09.1998, Az. 8 AZR 5/97

Vorgetäuschte Krankheit - Arbeitnehmer zahlt Detektiv

Ein Arbeitgeber hatte den Verdacht, dass ein Mitarbeiter eine ärtzliche bescheinigte Arbeitsunfähigkeit nur vortäuschte. Er beauftragte daher einen Detektiven mit
Ermittlung. Dieser stellte fest, dass der Arbeitnehmer keineswegs arbeitsunfähig war, sondern jeden Morgen das Haus verliess und erst abends wieder zurückkehrte. Der Arbeitgeber stoppte aufgrund dieser Beobachtungen die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und kündigte ausserdem. Noch offene Vergütungsansprüche des Arbeitnehmers verrechnete er mit den bei ihm angefallene Detektivkosten. Der Arbeitnehmer klagte seine Vergütungsansprüche ein und wehrte sich gegen die Schadenersatzforderungen des Arbeitsgebers hinsichtilich der Detektivkosten.
Das BAG stellte jedoch fest, dass ein Arbeitnehmer grundsätzlich zur Erstattung derartigen Aufwendungen verpflichtet sein kann.

Unsere Erfolge sprechen für sich, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.

Zögern Sie nicht länger, werden Sie aktiv!

 
< zurück <